Kategorien
  • Keine Kategorien

Vorstellung des Warnemünder Fischereikuttervereins „Jugend zur See“ e.V.

Der Warnemünder Fischereikutterverein „Jugend zur See“ e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Der Verein wurde 1993 auf Anregung von dem damaligen Warnemünder Pastor Rolf Grund gegründet.

Als sozial orientiertes Hilfswerk sieht der Verein seine Aufgaben darin, für alle Kinder und Jugendlichen eine Anlaufstätte nach der Schule zu sein und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten.

Ziel des Vereins ist es, die historische und natürliche Verbundenheit des alten Fischereistandortes Warnemünde zum Wasser und insbesondere zur Ostsee zu dokumentieren, maritime Traditionen zu pflegen und das Umweltbewusstsein zu entwickeln. Dies kommt in unserem Projekt Öko-Ostsee zum Ausdruck. Hier wird auf einer Kutterfahrt die Entstehung der Ostsee erklärt und dann im praktischen Teil den Salzgehalt der Ostsee ermittelt.

Das Projekt „ Jugend zur See“ nutzt als Vereinsbasis den Traditionskutter Pasewalk mit Liegeplatz am alten Strom von Warnemünde, sowie unsere Räumlichkeiten im Bahnhofsgebäude.
Die Kinder- und Jugendarbeit findet im offenen Treff statt. Sie können bei uns (Billard, Kicker, Dartscheibe, Gesellschaftsspiele etc spielen.
Die gesunde Ernährung kommt bei uns auch nicht zu kurz, da viele Kinder schon dickleibig sind. 1 x in der Woche bieten wir gemeinsames Kochen an.
Dieser offene Treff wird durch unsere Sozialpädagogin Anja Domke geleitet.
Besonders beliebt sind neben den Ferienangeboten auch unsere Piratenfahrten.
Und damit komme ich zurück zu unserem Kutter. Die „ Pasewalk“ wurde 1950 in der Boddenwerft gebaut. Sie ist 17 m lang und 5,60 breit. Die „ Alte Dame „ wird von unserem Kapitän Herrn Kurt Willamowski und von unserem Maschinist Herrn Peter Zehe liebevoll gepflegt und geheckt. Beide Männer sind über 70 Jahre alt und haben ihr Herz an den Kutter verloren, denn nur so kann man ihren unermüdlichen Einsatz erklären.
Der Kutter dient als finanzielle Grundlage. Er fährt mit Anglern raus und schafft damit den Eigenanteil, der benötigt wird um Förderungen zu beantragen und zu bekommen.

Darüber hinaus verfügt der Verein über 3 Hallenzeiten in der neuen Sporthalle in der Parkstr. in Warnemünde. Diese nutzen wir für den allgemeinen Kindersport und für Tischtennis und Gymnastik für Erwachsene/Senioren.

Jetzt fragen Sie sich sicher – Jugend zur See und dann Senioren?
Das hat seine Bewandtnis durch dem Umzug ins Haus des Sportes im Jahr 2005 und dass der Verein eine Begegnungsstätte für alt und jung werden wollte. Dies wurde leider durch die Stadt auf Grund unserer Größe (Kleiner Verein) abgelehnt.

Das Resultat war aber, dass wir von einen reinen Kinder- und Jugendverein zu einem Mischverein mit Sport und Senioren geworden sind.